Als ich das erste Mal im Jahr 2014 mit einer VR-Brille in Berührung gekommen bin, war ich sofort fasziniert. Es wirkte auf den ersten Blick noch etwas surreal, doch gleichzeitig wollte man es testen. Die erste Veranstaltung von SAMSUNG im November in München hatte neben einigen Produkten zu Fitness- und Sport auch das Thema „VR“ auf der Tagesordnung. VR und Virtual Reality wurde alltagstauglich und vor allem auch für jeden erschwinglich und einfach umsetzbar.

SAMSUNG GEAR VR Brille - Samsung Galaxy S7edge und Level U Pro - Virtuale Realität - Produkttest - Technikblog - Fotoblogger - Lifestyleblogger

Samsung Gear VR – erste Schritte in die virtuelle Welt

Einfach die Brille einmal aufsetzen und in eine neue Realität abtauchen. Während man noch aus der Ferne die ersten Testkandidaten beobachtete, wie diese sich auf einmal abtauchten, weil ein Hindernis im Anflug war – hatte man noch seine Vorurteile. Es würde mir doch nicht passieren, dass man so in die virtuelle Welt sich versetzten lässt.

Doch spätestens einige Minuten später, als ich das erste Mal die VR-Brille aufgesetzt hatte und auch im Helikopter saß, die Achterbahn gewählt habe, hätte ich auch gerne Griffe links und rechts gehabt und mich auf der Couch festgehalten. Auch wenn es „nur“ Pixel sind, man ist wirklich nach kurzer Zeit angekommen und genießt die neuen Eindrücke.

Achtzehn Monate später ist VR und Virtual Reality angekommen. Spätestens seit dem Mobile-World-Congress in Barcelona und der Vorstellung der Samsung 360° VR Kamera und dem Samsung Galaxy S7 / S7 edge merkt man, wie wertvoll Virtual Reality wird. Die Kooperation von Facebook und Samsung gibt eindeutig die Richtung vor und auch soziale Netzwerke bereiten sich auf die neue Realität vor.

Sicherlich habe ich schon einige 360° Fotos vor einiger Zeit gemacht, Stück-für-Stück mit der Google-Kamera APP, aber ein richtiges Gefühl vor Ort zu sein, hat sich noch nicht eingestellt.

SAMSUNG GEAR VR Brille - Samsung Galaxy S7edge und Level U Pro - Virtuale Realität - Produkttest - Technikblog - Fotoblogger - Lifestyleblogger

Samsung Gear VR – Virtual Reality für das breite Publikum

Mit Einführung des neuen SAMSUNG S7/S7edge Smartphones gab es das erste Mal ein Bundle aus Smartphone und entsprechender VR-Brille und für mich auch ein Rückblick auf die ersten Eindrücke aus dem Jahr 2014.

Das Smartphone in die VR Brille eingelegt, schnell die Bänder anlegt und die Brille aufgesetzt. Es besteht nun die Möglichkeit, die Soundausgabe über die Lautsprecher im Smartphone zu nutzen oder alternativ, wie ich auch meine Bluetooth-„Sport“-Kopfhörer zu wählen.

Ich habe für mich und meine Reisen neuerdings die Samsung Level U Pro im Einsatz, da diese einerseits sehr klein im Handgepäck sind und andererseits mit einer sehr guten Tonqualität überzeugen.

Bei der ersten Nutzung der Virtual-Reality Brille wird die Oculus App installiert und schon nach kurzer Zeit erlebt man die neue virtuelle Welt und findet seine eigenen Fotos, die man bereits einmal als 360° Bilder erstellt hat wieder und erinnert sich an schöne Momente.

Samsung Gear VR – Netflix, Browser und Bilder-/Videosammlung

Wer sich zunächst einmal orientieren möchte wird auf die Bildersammlung und Videosammlung zurückgreifen können. Neben einigen Beispielbildern und Videoclips befinden sich vor allem auch die eigenen Bilder, die man erstellt hat, in den verschiedenen Gallerien. Sich noch einmal an Plätze zurückerinnern, die man im Panorama aufgenommen hat, wo man am Strand stand und ein 360° Bild aufgenommen hat – all dieses befindet sich nun in den verschiedenen Bereichen der Samsung VR-Welt.

Besonders interessant ist es natürlich, wenn man vor mehr als 12 Monaten einmal ein 360° Bild an einem schönen Ort aufgenommen hat und nun noch einmal von den Momenten und Erinnerungen träumen kann.

Wem der reguläre Browser auf dem Laptop zu langweilig ist, der kann auch einen Browser für die 360° VR Brille verwenden. Neben den üblichen Tabs werden diese auch im Kreis dargestellt und man erlebt die Seiten ohne jegliche Ablenkung. Was sofort auffällt – man ist automatisch fokussierter, gerade wenn man dazu auch noch geschlossene Kopfhörer verwendet. Man taucht in die eigene Welt ein.

Wer trotzdem einmal schauen möchte, was um ihn herum passieren kann die Kamera des Smartphones aktivieren und die Umgebung beobachten. Manchmal ein ganz lustiger Moment, wenn jeder Betrachter glaubt, man wäre in der virtuellen Welt und doch tatsächlich alles mitbekommt, was sich um ihn herum ereignet. (unbedingt einmal ausprobieren!)

Welche App sich für einen ungestörten Filmkonsum anbietet ist Netflix. Man sitzt auf seiner eigenen „virtuellen“ Couch, die Fernbedienung links daneben liegen und kann entspannt die neuesten Serien schauen. Von Breaking Bad, Better Call Saul oder Dexter und Californication – alles direkt auf der VR-Brille. Die Bildqualität im Vergleich zu einem hochauflösenden Fernseher durch die VR-Linsen etwas geringer, doch durch die „Abgeschiedenheit“ ist man viel intensiver in der Serie angekommen. (Nutzung auf dem Smartphone mit der Netflix-App bereits im Netflix Abo inklusive)

SAMSUNG GEAR VR Brille - Samsung Galaxy S7edge und Level U Pro - Virtuale Realität - Produkttest - Technikblog - Fotoblogger - Lifestyleblogger

Samsung Gear VR – Spiele und Anwendungen

Natürlich sind die Werte von einem geteilten Smartphone durch die zwei Linsen nicht wie bei einem einzelnen QHD-Display mit 2560×1440, sondern die Pixel sind leicht erkennbar – aber spätestens bei dem ersten rasanten Spiel, achtet man nicht mehr darauf und ich ist komplett in der eigenen Welt abgetaucht.

Die Animationen zugig und schnell und für kleine Pixel hat man keine Zeit mehr, wenn man im Tempel den Zombies ausweicht oder Glaskugeln auf virtuelle Hindernisse im Vorbeigehen wirft.

Man erlebt eine neue Spielewelt und bekannte Klassiker bekommen ganz neue Perspektiven. In der 2D-Welt ist ein Weg am Abgrund entlang nur eine kleine Herausforderung, doch in der virtuellen 3D-Welt ist der Abgrund deutlich tiefer und man legt bereits in einer Kurve den Körper einmal nach links oder rechts.

Um einen guten Eindruck von Virtual-Reality und der SAMSUNG VR-Brille zu bekommen, sollte man zunächst einmal die folgenden VR-Spiele und Anwendungen installieren:

  • Temple RUN VR
  • Smash-Hit VR
  • Cosmos VR Fare (zielen und bewegen nur mit Kopfbewegungen)
  • Netflix VR
  • Samsung Browser VR
  • Altspace VR

Samsung Gear VR – Ausblick und FAZIT

Natürlich befindet sich der VR Bereich noch am Anfang und es werden auf Dauer mehr Anwendungen und Spiele benötigt, um „Virtual Reality“ zum Erfolg zu verhelfen. Blickt man doch auf die Anfänge der ersten Tablets zurück, bei denen es im App-Store gerade einmal 50 Anwendungen gab, so hat sich in den letzten Jahren vieles entwickelt.

Spätestens mit der Einführung der ersten erschwinglichen VR-Kamera von Samsung mit 360° Videos und zwei gegenüberliegenden 190° Linsen wird der Bereich VR noch einmal eine ganz andere Bedeutung haben.

Man kann sich bereits gut vorstellen, wie ich euch ein schönes Hotel, eine schöne Landschaft oder einen besonderen Strand vorstelle und ihr mit eurer Samsung VR Brille direkt dabei sein könnt. Legt euch in den Liegestuhl neben mir – folgt mir zu einem Cocktail an die Strandbar oder schaut euch meinen neuesten Fashionlook aus allen Perspektiven an… ich bin gespannt und werde euch die VR-Kamera in den nächsten Wochen noch ausführlicher vorstellen…

Der Preis für die Samsung Gear VR Brille liegt bei 99,00 EUR – verschiedene Anbieter bieten diese noch im Set mit einem Samsung Galaxy S7/S7edge an.